Neues Lebensprojekt gefunden

Hamburg: 22.6. bis 3.8.2020:

Wir stehen im Garten mit Blick auf das Haus meiner Schwester in Hamburg. Doch wir stehen nicht mehr auf ihrem Grundstück, sondern auf dem des Nachbarns. Meine Schwester winkt aus dem Fenster ihres Badezimmers und wir schauen uns um. Eine grüne Oase mit Apfelbäumen und grossen grünen Tannen. Wir spüren etwas in uns auflodern und plötzlich erblickt Roman einen Haselnussstrauch und sagt bestimmt “Das ist ein Zeichen”. Wir gucken uns an und nicken. Wir sind uns einig. Das wird unser neues Lebensprojekt. Aber halt – fangen wir von vorne an.

Noch in der Schweiz telefoniere ich kurz nach unserer Rückkehr aus Indonesien ausführlich mit meiner Schwester Mirja. Endlich mal ohne Zeitverschiebung und ganz in Ruhe plaudern wir drauf los. Wir meckern über den unglaublich schweren Wohnungsmarkt in Hamburg und völlig nebenbei erwähnt sie, dass das Nachbargrundstück angrenzend an ihr Grundstück in Hamburg zum Verkauf steht. Wir witzeln los – „ha, das wäre ja cool, dann bauen wir einen Schwimmteich mit gemeinsamer Terrasse“. Schön wär`s, aber im Moment ohne Job gar keine Chance. Doch ich erzähle es Roman und die Idee fängt an in unseren Köpfen zu wachsen. Denn es handelt sich nicht um irgendein Grundstück. Zum einen natürlich die direkte Lage zu meiner Schwester und ihrer Familie, zum anderen ist es mit einer Größe von 1000 m2 innerhalb Hamburgs eine grosse grüne Perle mit der wir unseren Herzenswunsch – mit einem Permakultur-Garten möglichst selbstversorgerisch zu leben –  ermöglichen können. 

Doch warte mal. Grundstückskauf stand nun wirklich nicht auf der Nummer eins unserer To-Do-Liste. Aber wie die Umstände manchmal sind, kam diese einmalige Chance um die Ecke und als wir am Tag nach unserer Ankunft in Hamburg auf dem Grundstück stehen, überfällt uns ein so wohliges Gefühl, dass wir es einfach probieren müssen. Ich nehme den Hörer in die Hand und rufe die Maklerin an. Roman stellt nebenbei Kreditanträge bei nachhaltigen Banken. Und kurze Zeit später ist ein kurzer aufblühender Traum schon zum Zerplatzen nah. Ohne ein regelmäßiges Einkommen bekommen wir keinen Kredit von der Bank, das Grundstück ist schon so gut wie verkauft und die Maklerin organisiert keine Besichtigungstermine mehr.  

Nervenkitzel Pur. Anruf bei der Maklerin

Und wumms aus der Traum von familiärer Nachbarschaft und Haus mit Garten. Doch schon aufgeben? Irgendwie nicht, wir sind Feuer und Flamme.

Also nehmen wir erneut die Hörer in die Hand und telefonieren mit der Familie und Freunden. Und jetzt klingt es wie ein Schnulzenfilm aber unser Umfeld ist absolut begeistert und hilft uns ohne mit der Wimper zu zucken mit Privatdarlehen, um uns diesen Traum zu erfüllen. 

Innerhalb von 3 Stunden haben wir die komplette Kaufsumme zusammen. Wir sind baff, unsere Hände zittern als wir erneut die Maklerin anrufen – wohlgemerkt noch am selben Tag – und ihr sagen, dass wir die Kaufsumme zur Verfügung haben. Die Maklerin lacht ins Telefon und ist sichtlich beeindruckt von unserem Einsatz. Sie hat in der Zwischenzeit auch schon die Verkäuferin informiert und würde sich dafür einsetzen, dass wir zügig das Haus besichtigen können. 

Und zwei Tage später stehen wir offiziell auf dem Grundstück, laufen durch das 1937 gebaute Haus und plaudern über unsere Vision dieses Grundstück in einen Permakultur-Garten umzuwandeln und vielleicht irgendwann ein nachhaltiges Holz-Lehm-Haus zu bauen. 

Blick in den Garten

Und dann geht alles schnell. Wir geben ein Gebot für das Grundstück ab, bestätigen mit Bankbelegen die vorhandene Summe für den Kauf, setzen Darlehensverträge auf und erstellen einen Finanzierungsplan. Und unsere Schnelligkeit zahlt sich aus. Keine vier Tage nach dem ersten Kontakt zur Maklerin gibt sie uns am Telefon die grandiose Nachricht, dass sich die Verkäuferin gerne für uns entscheiden will. Wir flippen aus. Und zwei Wochen später sitzen wir beim Notar und unterschreiben den Kaufvertrag zu unserem neuen Zuhause. 

Der Kaufvertrag bekommt unsere Unterschriften

Was für ein turbulentes Ankommen in Hamburg und das muss auch erstmal verdaut werden. Bislang klang alles so rosig, aber die schlaflosen Nächte und die Hochs und Tiefs waren natürlich bei solch einer großen Entscheidung auch mit dabei. Übernehmen wir uns nicht? Können wir uns das leisten? Was ist wenn wir keinen Job bekommen? Fühlt sich Roman in Hamburg überhaupt wohl? War es das nun erstmal mit dem Reisen? Vom Nomadentum zum Hausbesitzer innerhalb von 2 Wochen? Doch alle Sorgen und Ängste kommen und verfliegen wieder. So wohl haben wir uns von Anfang an mit der Entscheidung gefühlt. Eine Entscheidung, die aus dem Bauch kam. Und wenn es eins ist, was wir auf unserer Reise um die Welt gelernt haben, dann dem Bauchgefühl zu vertrauen und das Vertrauen ins Leben zu bewahren. Wir hoffen noch lange diesen wundervollen Nachklang der Reise in uns zu spüren. 

Und natürlich berührt uns dieses tiefe Vertrauen unserer Familie und Freunde. Denn ohne sie hätten wir diesen Schritt nicht gehen können und wir sind ihnen zutiefst dankbar. Nach diesen turbulenten ersten Wochen in Hamburg atmen wir erstmal durch bei einem Familienurlaub an der Ostsee und lassen die Seele baumeln. 

Family-Time an der Ostsee

So viele Ideen schwirren nun im Kopf. Und das Haus ist leider in einem sehr schlechten Zustand. Der Küchenboden hat ein riesiges Loch und muss komplett erneuert werden, einige Wände haben Schimmel und der Putz bröckelt nur schon beim Zusehen ab. Aber mit etwas Kreativität und Arbeitswille kann man alles schaffen. Und zum Glück lebt unser Schwager – der Meister-Tischler – direkt um die Ecke. 

Nun folgen dreckige, staubige, körperlich anstrengende, frustrierende, herausfordernde aber auch stolze Wochen der Renovierung. Wir nehmen euch selbstverständlich im nächsten Beitrag mit auf die Baustelle. 

Ach so – und warum war nun der Haselnussbaum ein entscheidendes Zeichen für den Kauf? Roman hat ja immer so verrückte Träume und einer war, dass wenn er jemals einen Garten besitzt, er unbedingt einen Haselnussstrauch anpflanzen möchte. Ihr gebt uns doch recht, dass man solch einen Zufall nicht ignorieren kann, oder? 

Haselnuss-Freude

Also hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack unseres neuen Zuhauses. 


Ein Gedanke zu “Neues Lebensprojekt gefunden

  1. Unfassbar. 🙂
    Fügung, Fokus und Vertrauen kommt mir da.
    Ich wünsche euch ein wundervolles Leben in eurem neuen Zuhauseprojekt.
    Und ich bin neugierig, wie das alles noch weitergeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s